supportability und Langfristigkeit?!

Die langfristige Wartbarkeit einer auf Freier Software basierenden Lösung wird zu einem immer wichtigeren Faktor. Die Wartbarkeit stellt man zum einen natürlich durch eine gute Architektur der Gesamtlösung sicher, zum anderen aber auch dadurch, dass Komponenten verwendet werden, die nicht nur durch einen (den erstimplementierenden) Hersteller/Dienstleister gewartet werden können. Die Hauptaspekte einer zukunftsfähigen und auf mittlere Unternehmen und Behörden ausgerichteten Lösung auf Basis von Freier Software, sollten sein:

  • eine solide und erweiterbare Archtektur
  • etablierte Komponenten
  • eine Archtektur basierend auf Referenzarchitekturen
  • eine Service-Kette die es ermöglicht den Dienstleister zu wechseln

Was ist eine enterprise enabled Architektur? Wer Bewertung sinnvoll den Begriff etabliert? Ein möglicher Ansatz wäre das sogenannte [Open Source Software Project Rating][1]. Das Papier ist allerdings keineswegs ausformuliert und bedarf noch einiger Überarbeitungen. Bei der Zertifizierung etwa darauf, ob mir der Softwareanbieter den Support nur bei Einsatz eines zertifizierten Systems garantiert. ulimit: Bei wirklich kritischen Systemen sollte geprüft werden, ob und zu welchen Konditionen und in welcher Qualität und Quantität Support am Markt angeboten wird.

[1]: http://b4mad.net/datenbrei/%5C%22/erdGeschoss/Projects/OSSPR/OSSPR-0.2-DRAFT.pdf%5C%22