Mehr zum Thema Presence

Halloween!! Und was machen wir mit dem unbändigen Drang zu wissen wo die Menschen alle sind. Ganz einfach, wir bauen uns ein Netz von Sensoren, die uns die reale Welt in eine digitale Prepräsentation überführen…

Das Netz der Sensoren scannen periodisch auf einer beliebigen Anzahl von Rechnern, vorzugsweise auf möglichst vielen Laptops in möglichst vielen Organisationen, die Netze (wlan und/oder bluetooth). Die Rechner stehen an beliebigen Orten. Jede gefundene id (MAC oder BTID) aus einem der Netz wird inkl. des Standorts des Sensors an einen zentralen Datenspeicher zurückgemeldet.

Aufgabe des Datenspeicher ist es, die gefundenen IDs Menschen oder

Geräten zuzuweisen, oder einfach Reports/Darstellungen von bereits im

Datenspeicher enthaltenen Informationen darzustellen.

Mit den gespeicherten (Raum- und Zeit-abhaengigen Daten) kann man noch weitere verschiedene Dinge feststellen, z.b. ob ein Bekannter in der Nähe ist, oder vor kurzem gegangen ist. Schwierig wird nur das Feststellen der Position des Sensors, da nicht alle Sensoren über GPS Informationen verfügen können. Im Grunde müsste man sowas nochmal machen wie es mit IP Netwerken bereits durchgeführt wird. Dort kann man geographische Information präzise einer Netzwerkentität zuordnen.

Schaubild

NOTICE: This article contains ideas of different people and was generated out of an e-mail conversation.